Come in - fair out

Chancen, Trends, Aktionen im Fairen Handel

Fairer  Handel  in  der  HAK/HAS  Retz

Die jahrelange Kooperation zwischen HAK/HAS Retz und dem Weltladen in Retz erfährt heuer in einem Maturaprojekt der 5. Klassen einen neuen Höhepunkt.

Dass die Ideen des Fairen Handels in der Handelsakademie und Handelsschule Retz sowohl theoretisch wie auch lebensnah gelehrt werden, zeigen zahlreiche Projekte, die im Laufe der Jahre gemeinsam mit dem Weltladen-Team gemacht wurden. Angefangen von Lehrausgängen in den Weltladen, Vorträgen und Informationen über die Länder des Südens, Verkostungen der fair gehandelten Produkte bis hin zu Quizfragen über Fairen Handel, Schoko-Aktionen anlässlich des Monats der Weltkirche im Oktober („Naschen für einen guten Zweck“), Theater- und Musikworkshops, etc. wurden die SchülerInnen auf vielen Ebenen mit dem Gedanken des Fairen Handels konfrontiert.

Einen der Höhepunkte bildete die Einrichtung einer Verkaufsstelle für fair gehandelte Produkte in der HAK/HAS Retz im Vorjahr. Seit über einem Jahr können fair gehandelte Produkte beim Buffet der HAK/HAS Retz bei Hr. Rössler gekauft werden, v.a. Schokoriegel verschiedenster Geschmackrichtungen, weiße Schokolade, Cashewnüsse, Bio-Orangensaft und getrocknete Mangos. Das Angebot variiert je nach Nachfrage der SchülerInnen. Der Reinerlös dieser Produkte wird von Hr. Rössler dankenswerterweise für Projekte in den Ländern des Südens gespendet.

Last but not least haben sich vier SchülerInnen der heurigen Maturaklasse die „Analyse und Erstellung eines Marketingkonzeptes für den Retzer Weltladen“ als Projektthema gewählt: Sandra Groiß, Claudia Jäger, Roland Greylinger und Thomas Trauner. Projektbetreuer sind Mag. Sonja Scheichenberger und Mag. Gerhard Kaiblinger, Ansprechpartnerin für den Weltladen ist Fr. Eva Mischling. Mittels eines Fragebogens konnten die Schüler herausfinden, wie weit der Bekanntheitsgrad des Weltladens reicht, welche Produkte gekauft werden, warum Leute dort nicht einkaufen, und welche Verbesserungsvorschläge sie hätten. Anhand dieses Fragebogens und des Zahlenmaterials, das sie vom Weltladen zur Verfügung gestellt bekamen, konnten die SchülerInnen einige spezielle Analysen machen, die einen zahlenmäßigen Überblick über den Weltladen geben. Flyer und Plakate werden entworfen, Angebote von diversen Radiosendern und Zeitungsverlägen eingeholt. Im Zuge ihrer Arbeit setzen sich die Jugendlichen mit folgenden Aspekten der weltweiten Weltladen-Idee auseinander: Fairer Handel, Entstehung der Weltläden, Ziele, Projekte, Aktivitäten, Organisationen, Sortiment, Umsätze, Kosten, Bezugsländer.

FAIRJobbing.net
Die Website der gemeinsamen Jugendprojekte
der Weltladen Dachverbände in Deutschland und Österreich